Archiv für den Monat: November 2014

CrimpSeal, die clevere Alternative

CrimpSeal im Lieferzustand

CrimpSeal im Lieferzustand

Verplombungen können so einfach sein.
Eine logische Weiterentwicklung der herkömmlichen Blei- und auch Kunststoffplomben ist die CrimpSeal. Genauso wie die historischen Vorgänger werden CrimpSeal mit Hilfe eines Plombendrahtes oder mit einer Plombenschnur verwendet.

Die CrimpSeal bestehen aus zwei Aluminium-Halbschalen, welche durch einen Art Sollbiegestelle – etwa vergleichbar mit einem Scharnier – miteinander verbunden sind. In beiden Halbschalen der CrimpSeal sind fortlaufende Nummerierungen eingeprägt. Diese Nummern dienen der Manipulationssicherheit und der Nachverfolgbarkeit der verplombten Güter.

CrimpSealAls Basis dient herkömmlicher Plombendraht, der durch die Ösen des zu verplombenden Guten gefädelt wird. Nachdem der Plombendraht angelegt wurde, wird dieser verdreht um eine Art Knoten zu erstellen. Über diesen Knoten wird die CrimpSeal arretiert und zusammengedrückt. Fertig! Es wird weder eine Plombenzange noch irgendein anderes Werkzeug benötigt um die Verplombung abzuschließen. Dank der fortlaufenden Nummern besteht zu dem eine wesentliche höhere Manipulationssicherheit als vergleichsweise bei einer Bleiverplombung unter Einsatz eines gravierten Plombenstempels.

Kurz zusammengefasst bedeutet das:

  • Manipulationssicherer, dank einer fortlaufenden Nummerierung
  • Schneller, da keine Werkzeuge benötigt werden
  • Einfacher in ihrer Handhabung
  • Umweltfreundlicher als gesundheitsschädige Bleiplomben
  • Preiswerte als sämtliche AlternativenCrimpSeal

CrimpSeals können überall dort eingesetzt werden, wo bisher Blei-, Aluminium oder Kunststoffplomben eingesetzt werden. Sowohl an den Notbremsen öffentlicher Verkehrsmittel, an Stromzählern, Wasseruhren oder Gasuhren können CrimpSeal verwendet werden.