Bi-Lok, die Raffinierte

Bi-Lok

Durchziehplombe Bi-Lok

Bei der Bi-Lok handelt es sich um eine ganz raffinierte Durchziehplombe mit Sollbruchstelle. Aber was genau macht sie denn so raffiniert?
Beginnen wir erst einmal mit den Eckdaten und der Bedienung der Bi-Lok.
Bei der Bi-Lok handelt es sich um eine Durchziehplombe mit einem Plombenband von 215mm Länge und einem Durchmesser von gerade einmal 1,9mm. Da die Bi-Lok aus Nylon (PA) gefertigt wird, kann man sie trotz der geringen Stärke nicht einfach ohne Werkzeug durchtrennen, oder zerreißen.
Der Plombenkörper der Bi-Lok ist zylindrisch, etwa 10mm stark und 18mm lang. Die Plombenfahne misst etwas 10mm x 25mm. Auf der Fahne der Plombe wird bei der Produktion bereits eine siebenstellige, fortlaufende Nummerierung und eine dreistellige Buchstabenkonstellation aufgetragen. Zur Kontrollsicherheit werden die letzten drei Ziffern der Nummerierung noch einmal zusätzlich auf dem Plombenkörper gedruckt. Auf Wunsch und Anfrage kann eine individuelle Nummerierung und zusätzlich noch Logo oder ein Barcode auf der Plombenfahne aufgedruckt werden.
Anders als den meisten herkömmlichen Durchziehplomben ist die Anordnung der Plombenkomponenten bei der Bi-Lok. Das Plombenband ist direkt an der Plombenfahne befestigt und nicht am Plombenkörper. Zwischen der Plombenfahne und dem Korpus ist eine leicht durchtrennbare Sollbruchstelle. Dadurch ergeben sich zwei unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten dieser Durchziehplombe.
Beim Anlegen der Plombe wird das Plombenband durch die entsprechenden Ösen des zu verplombenden Behälters geführt und dann in den Plombenkörper eingeführt. Die minimalste Ösenöffnung muss 1,7mm stark sein, damit das Band durchgeführt werden kann. Sie ist perfekt zur Verplombung von Gaszähler, Wasseruhren, Stromzählern oder Notbremsen geeignet. Die Bi-Lok ist auch ideal zur Verplombung von Notfallkoffern (Ulmer-Koffer) im medizinischen Bereich geeignet.

Bi-Lok (produktionsbedingter Lieferzustand)

Bi-Lok (produktionsbedingter Lieferzustand)

Man kann das Band der Bi-Lok – wie allen Durchziehplomben – auch um das zu sichernde Gut legen und die Plombe verschließen. Hierbei sollte die Verplombung nicht zu fest gezogen werden, damit die Sollbruchstelle sich nicht öffnet. Das raffinierte an der Bi-Lok ist jedoch die Option die Sollbruchstelle zu öffnen und trotzdem die Verplombung aufrecht zu erhalten. Nach dem die Bi-Lok angelegt wird, befindet sich an einem Ende des Plombenbandes nach wie vor die Plombenfahne als Begrenzung und am anderen Ende befindet sich nun der Plombenkorpus. Somit kann man nach dem Zerstören der Sollbruchstelle die Verplombung immer noch nicht öffnen.
Bei der Bi-Lok handelt es sich um eine Einwegplombe. Das bedeutet, dass man die Plombe nicht ein zweites Mal verwenden kann, sondern die Plombe beim Öffnen der Verplombung zerstören muss.