Internationale ISO Klassifikation bei Plomben

Um international festzulegen welche Art der Verplombung je nach Sicherheitsbedarf angewendet werden muss, hat die International Standard Organisation (ISO) eine Klassifikation für Sicherheitsplomben herausgegeben. Diese Klassifikation wird auch von Zollbehörden angewendet um festzustellen, ob der benötigte Sicherheitsstandard bei der Einfuhr von Containern erfüllt wurde. Die genauen Anforderungen an die verschiedenen Plomben regelt die ISO PAS 17712 in der aktuellen Version von 2013, welche auch die C-TPAT und die veraltete ISO PAS 17712 von 2010 beinhaltet.

Die Einteilung unterscheidet in drei Gruppen:

  • Indikative Seals
  • Security Seals
  • High- Security Seals

Indikative Seals (MicroLock)

Indikative Seals

Indikative Plomben dienen der rein optischen Verplombung und können zumeist mit mehr oder weniger hohen Kraftaufwand geöffnet werden. Diese Plomben sind meist aus Polypropylen, Nylon (PA) oder Polycarbonat. Gemäß der Natur der Plomben soll eine reine Öffnungskontrolle ermöglicht werden und sichtbar gemacht werden, wenn Güter oder Transportbehälter geöffnet wurden. Indikative Seals tragen immer eine fortlaufende Nummerierung und werden für unterschiedlichste Anwendungen eingesetzt. Egal ob im LKW Transport, Catering, Postversand, der Industrie, bei Notfallkoffern oder Notbremsten. Diese Art Plomben finde man überall.

Security Seals

Security Seals (FlexiGrip 250M )

Beim Transport mit erhöhten Sicherheitsfaktoren bei sehr wertiger Ware oder im Energieversorgungswesen, werden zumeist Security Seals eingesetzt. Diese können von Hand oder auch mit einfachen Schneidewerkzeugen nicht geöffnet werden. Sie bestehen aus massivem Drahtseil oder Kabeln und sind sehr stabil. Der Verschlussmechanismus ist dabei meist komplexer als bei einfachen Durchziehplomben und durch die Beschaffenheit des Materials kaum zu manipulieren. Eine Öffnung ist nur mit einer Drahtschere oder einem Seitenschneider möglich. Auch Security Seals tragen immer eine fortlaufende Nummerierung zur Identifikation.

High Security Seals

High Security Seals (Snapper)

Für ein Höchstmaß an Transportsicherheit sorgen Hochsicherheitsplomben. Zumeist im Container bzw. Überseetransport eingesetzt sind diese Plomben nur mit einem Bolzenschneider zu öffnen. Unter diese Kategorie fallen Bolzenplomben wie der Snapper oder der Klicker, aber auch massive Drahtseilplomben ab einem Durchmesser von 3,5mm. Sie sind zudem die einzig nach ISO PAS 17712:2013 und C-TPAT zugelassenen Plomben für den internationalen Containerversand. Natürlich tragen auch High- Security Seals immer eine fortlaufende einzigartige Nummerierung mit Präfix. Zudem müssen alle High- Security Seals mit dem Herstellernachweis sowie einem „H“ gekennzeichnet sein.